WHO-Expertise

Im Auftrag der WHO wurde die Expertise Socioeconomic inequalities in mental health among adolescents in Europe” erstellt, die sich mit sozialer Ungleichheit hinsichtlich der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Europa beschäftigt. Psychische Gesundheit wird dabei sowohl in ihrer positiven Ausprägung als auch im Sinne psychischer Auffälligkeiten betrachtet.

 

Hierbei werden im Rahmen eines Literaturreviews zunächst die Erkenntnisse über Prävalenzzahlen psychischer Auffälligkeiten in Europa zusammengetragen und die damit verbundenen methodischen Probleme erörtert. Darüber hinaus werden Ergebnisse aus dem europäischen KIDSCREEN-Projekt berichtet, das sowohl zum sozioökonomischen Status als auch zu psychischer Gesundheit und psychischer Auffälligkeit Daten in mehreren europäischen Ländern erhoben hat.

 

Das Background Paper wurde auf dem WHO/Health Behaviour in School-aged Children (HBSC) Forum 2007 vom 5.-6. Oktober vor Repräsentaten aus 17 Mitgliedsländern der HBSC-Studie sowie internationalen Experten in Viareggio, Italien präsentiert.

2013_Ottová_WHO Case Study - Overview of
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
2010_Ottová_WHO Case Study - Germany - i
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
2008_Ravens-Sieberer_WHO Case Study - Ge
Adobe Acrobat Dokument 2.9 MB

Weitere Informationen finden sie auf den Websites www.euro.who.int/de and www.who.int/en.

Projektverantwortliche ist Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer.

 

 

Prof. Dr. phil. Ulrike Ravens-Sieberer

MPH, Professorin für

Gesundheitswissenschaften,

Gesundheitspsychologie und

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen in Deutschland