U-Evaluationsstudie

Die U-Evaluationsstudie betrifft die Evaluation des modellhaften Erinnerungs- und Meldewesens für die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen U6 und U7 in Hamburg.

 

Im Rahmen der U-Evaluationsstudie erfolgt die Evaluation des auf der Grundlage des „Gesetzes zur Neustrukturierung und Optimierung der gesundheitlichen Vorsorge im Vorschulalter“ vom 15.12.2009 in Hamburg eingeführten Modellprojekts zur kontrollierten Teilnahme an den Kinderfrüherkennungsuntersuchungen U6 (10. bis 12. Lebensmonat) und U7 (21. bis 24. Lebensmonat).

 

Ziel des zentralen Erinnerungs- und Meldewesens ist, die Inanspruchnahme des kostenlosen Angebots an Früherkennungsuntersuchungen („U-Untersuchungen“) für Kinder zu erhöhen und dabei insbesondere sozial benachteiligte Familien zu erreichen, die bisher noch zu wenig von den Angeboten der allgemeinen Gesundheitsvorsorge profitieren. Das Erinnerungs- und Meldewesen bietet die Möglichkeit, Sorgeberechtigte bei Bedarf mehrmalig gezielt auf das Angebot zur Früherkennung von Krankheiten, die eine normale körperliche oder geistige Entwicklung des Kindes in nicht geringfügigem Maße gefährden, hinzuweisen und zu einer Teilnahme zu motivieren. 

 

Die Evaluation des zweijährigen Modellprojektes, das im Oktober 2010 startete, erfolgte in Zusammenarbeit mit der Hamburger Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz über den Zeitraum von einem Jahr. Die Studie beinhaltet einen deutschlandweiten Vergleich von Verfahrensansätzen und Evaluationsergebnissen sowie die Untersuchung der Ergebnis- als auch der Prozessqualität. Dazu werden die beteiligten Akteure und Familien zu ihrer Akzeptanz und Bewertung des Modellprojektes befragt, die behördlich geführten Datenbanken ausgewertet und ein Vergleich zwischen den Ergebnissen in Hamburg und Schleswig-Holstein, wo ein ähnliches Verfahren implementiert wurde, gezogen.

Publikationen

U6_U7_Ergebniszusammenfassung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 493.6 KB
2013_Hock_Zum aktuellen Stand der Kinder
Adobe Acrobat Dokument 162.7 KB
2013_Martens-Le Bouar_Erfassung psychoso
Adobe Acrobat Dokument 314.4 KB

Weitere Informationen zum Erinnerungs- und Meldewesen in Hamburg finden Sie auf der Website www.hamburg.de.

Projektverantwortliche ist Prof. Dr. Ulrike Ravens-Sieberer.

 

 

Prof. Dr. phil. Ulrike Ravens-Sieberer

MPH, Professorin für

Gesundheitswissenschaften,

Gesundheitspsychologie und

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen in Deutschland