Kids-CAT

Die Längsschnitt-Studie Kids-CAT wurde im Zeitraum von Juni 2013 bis Oktober 2014 unter der Leitung von Prof. Dr. phil. Ulrike Ravens-Sieberer in Kooperation mit Prof. Dr. Matthias Rose (Charité Berlin), Prof. Dr. Ute Thyen (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck), Prof. Dr. Silke Schmidt (Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald) und Dr. Marcus O. Klein (Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Kiel) durchgeführt. 

Die Studie wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) über 3 Jahre gefördert und von dem Deutschen Allergie- und Asthmabund e. V. (DAAB), dem Deutschen Diabetiker Bund e. V. sowie dem Pädiatrischen Netzwerk (PAED-Net) unterstützt.


Das Projekt Kids-CAT dient der Entwicklung des ersten deutschsprachigen computer-adaptiven Tests (CAT) zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität (LQ) bei gesunden als auch bei chronisch kranken Kindern und Jugendlichen.

Die Studie umfasste folgende Schritte:

1. Entwicklung des Kids-CAT-Instrumentes basierend auf existierenden, umfassenden Itembanken (der Studien KIDSCREEN, BELLA und DISABKIDS);

2. Evaluation der Reliabilität und Validität des Kids-CAT an n=300 chronisch erkrankten Kindern und Jugendlichen mit chronischem Asthma, Diabetes und Rheuma;

3. Normierung des Kids-CAT anhand einer repräsentativen Stichprobe mit n=1200 Hamburger Schülern.

 

Mit Hilfe des fertigen Kids-CAT soll ein methodisch-fundiertes und dennoch einfaches, in den klinischen Alltag integrierbares Screening der LQ von Kindern ermöglicht werden. Das Kids-CAT wurde basierend auf der Item Response Theorie (IRT) entwickelt und soll eine effiziente, präzise, reliable sowie valide Erfassung der LQ ermöglichen. Nach der erfolgreichen Validierung des Kids-CAT soll die Software für weitere Forschungsprojekte sowie für den Einsatz in der pädiatrischen Routineversorgung verfügbar sein.

Es besteht eine enge Kooperation zwischen dem Kids-CAT-Projekt (Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Deutschland) und dem Pädiatrischen PROMIS-Itembank-Projekt (CHOP, Philadelphia, USA).

Die deutschen KIDS-CAT-Itembanken und die US-amerikanischen pädiatrischen PROMIS-Itembanken werden mit ähnlichen quantitativen Methoden (Klassische Testtheorie und Item Response Theory) entwickelt. Die Kids-CAT-Itembanken unterscheiden sich von den amerikanischen Itembanken darin, dass die Kids-CAT-Itembanken auf der Grundlage von existierenden deutschen pädiatrischen Normstichproben (>15000 Kinder) empirisch gebildet werden. Die amerikanischen pädiatrischen PROMIS-Itembanken wurden zunächst ohne anfängliche Datenbasis, sondern in einem umfangreichen, qualitativen Itembankenentwicklungsprozess neu entwickelt.

2014_Kids-CAT_Poster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 743.0 KB
2013_Kids-CAT_Poster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 866.3 KB
2012_PROMIS_Poster.pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.8 KB

Publikationen

Kids-CAT_Publikationsliste_022016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 107.3 KB
2014_Devine_A new computerized_Qual Life
Adobe Acrobat Dokument 681.0 KB
2012_Forrest_Commentary_Journal of Pedia
Adobe Acrobat Dokument 188.1 KB

Weitere Informationen finden sie auf der Website www.kidscat.org.

Projektverantwortliche ist Dana Barthel.

 

 

Prof. Dr. phil. Ulrike Ravens-Sieberer

MPH, Professorin für

Gesundheitswissenschaften,

Gesundheitspsychologie und

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen in Deutschland