Forschungsinhalte

Einblicke in Forschungsinhalte von Child Public Health geben nachfolgende nationale sowie internationale Studien und Projekte.

Dies sind unsere laufenden Projekte und Studien

 

Die BELLA-Studie ist eine Studie zum seelischen Wohlbefinden und Verhalten von Kindern und Jugendlichen in Deutschland und findet ihre Fortsetzung in der BELLAplus-Studie.

       Das Projekt EBWo (Erträge von Bildung für das Wohlbefinden von Eltern, Kindern, 

       Jugendlichen und jungen Erwachsenen) untersucht nicht-monetäre Bildungserträge für

       das Wohlbefinden von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen an verschiedenen 

       Schnittstellen (Übergängen) im Lebenslauf anhand von Längsschnittdaten aus drei Panel-

       Studien (BELLA-Studie, pairfam-Panel, AID:A-Surveys)

Die Forschungssektion "Child Public Health" ist in der Flüchtlingskinder-Studie für die Diagnostik und die Begleitforschung in der Flüchtlingsambulanz am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zuständig. Ziel ist es, belastende Erlebnisse, psychische Auffälligkeiten, Risikoverhaltensweisen und Behandlungsziele der geflüchteten Kinder und Jugendlichen zu erfassen und so die Ärzte und Therapeuten in der Therapieplanung zu unterstützen.

Die HBSC-Studie ("Health Behaviour in School-aged Children") ist eine fortlaufende internationale Studie der WHO mit dem Ziel, die Beziehung zwischen dem Gesundheitsverhalten und der subjektiv berichteten Gesundheit von Kindern und Jugendlichen zu untersuchen.

Die Studie Kids-CAT entwickelt, validiert und normiert den ersten deutschsprachigen computer-adaptiven Test zur Erfassung der Lebensqualität bei gesunden und chronisch kranken Kindern und Jugendlichen.

Im Rahmen der KIDSCREEN-Studie wurde mit dem KIDSCREEN-Fragebogen ein standardisiertes, kulturübergreifend einsetzbares generisches Instrument zur Erfassung der Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen entwickelt und psychometrisch getestet.

Der KINDLR ist mit 24 Fragen ein kurzes, methodisch geprüftes und dennoch flexibles Evaluationsinstrument zur Erfassung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei Kindern und Jugendlichen.

Bei dem CAT-SCREEN handelt es sich um die computergestützte Version des KINDLR.

 

Das Pädiatrische PROMIS-Projekt dient der Verbesserung der Erfassung und Konzeptualisierung der Gesundheit von Kindern.


Abgeschlossene Projekte

 

Die AOK-Familienstudie fasst Ergebnisse verschiedenster Studien zusammen, um Familien konkrete Handlungsempfehlungen zu geben.

Das Child-EuroQol-Projekt wurde von der EuroQol-Gruppe zur Entwicklung einer kinderfreundlichen Version des Instruments EQ-5D ins Leben gerufen.

Das EvAKuJ-Projekt ist eine Beobachtungsstudie zur Evaluation ambulanter und stationärer Versorgung von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen in der Bundesrepublik Deutschland.

Das Modellprojekt Schatzsuche der HAG zielt auf Gesundheitsförderung im Bereich Kindertagesstätten ab, welche das seelische Wohlbefinden der Kinder stärken soll.

PrimaSchule ist eine Evaluationsstudie zur Verbesserung der schulischen Gesundheitsförderung unter besonderer Berücksichtigung von sozial benachteiligten Gruppen und Migranten.

Das RICHE-Projekt (“Research Into Child Health in Europe”) ist ein europaweites Projekt zur Erforschung der Kindergesundheit.

Bei der U-Evaluationsstudie handelt es sich um die Evaluation des modellhaften Erinnerungs- und Meldewesens für die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen U6 (10. bis 12. Lebensmonat) und U7 (21. bis 24. Lebensmonat) in Hamburg.

Im Rahmen der WHO-Expertise wurde das Background paper “Socioeconomic inequalities in mental health among adolescents in Europe” angefertigt, welches sich mit sozialen Ungleichheiten hinsichtlich der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Europa beschäftigt.

 

 

Prof. Dr. phil. Ulrike Ravens-Sieberer

MPH, Professorin für

Gesundheitswissenschaften,

Gesundheitspsychologie und

Versorgung von Kindern und

Jugendlichen in Deutschland